Blogger@Work Camp – Übungen zur Themenfindung | Blogging Tipps #03

Blogger@Work Camp – Übungen zur Themenfindung | Blogging Tipps #03

Hallo Ihr Lieben,

nun zum letzten Vortrag welchen ich beim Blogger@Work Camp in Bonn miterlebt habe. Es konnten sich 5 Personen melden und Session Themen in den Raum werfen, um diese selbst als kleinen Workshop zu halten, oder um mit anderen Personen welche interessiert sind eine Idee/Frage zu bearbeiten.

Wer hat den Vortrag gehalten?

Der Vortrag wurde von Christina von Polygonar gehalten. Sie war selbst als Privatperson auf dem Camp und hat sich freiwillig angeboten diesen Kurs zu leiten.

Auf www.polygonar.de könnt ihr das Content-Seminar besuchen.

 

Nun zum Vortrag, Wie ich Themen für meinen Blog finden kann…

  1. Übung

Wir waren 9 Leute, zusammen haben wir uns für 4 Themenbereiche festgelegt – wir hatten FOOD, DESIGN, FAMILIE & REISE.

Nun sollten wir an einem Flipchart Brainstormen, alles was uns zu diesen Themen einfällt willkürlich aufschreiben.

Wichtig:

  • ohne Bewertung
  • auch Assoziationen ohne Logik

Beispiel:

Thema FOOD – plötzlich kommt mir Elefant in den Sinn und es wird aufgeschrieben, aber was hat ein Elefant mit essen zu tun? Später kommt man zu den Ableitungen – vielleicht könnte der Elefant ein Symbol für Indien sein, also Indisches Essen. Man könnte einen vergleich ziehen zu afrikanischen Elefanten, also afrikanisches Essen mit indischem vergleichen, und so weiter….

Jede wirre Assoziation hat ihre Daseinsberechtigung. 

Nun dürfen alle Teilnehmer die einzelnen Themen betrachten und sich etwas für ihre Blog herausziehen.

2. Übung

Jeder sucht sich aus den vorgestellten Bereichen eine Idee heraus, schreibt diese für sich auf ein Blatt und Brainstormt für sich, aber ohne den Stift abzusetzen.

Das heißt, ihr schreibt euren Begriff ganz oben auf das Blatt und beginnt Wörter oder Sätze zu diesem Begriff aufzuschreiben, was euch gerade einfällt und wenn euch mal nichts dazu einfällt, malt Kringel, aber hört nicht auf den Stift zu bewegen, weitere Ideen werden somit automatisch folgen.

Wichtig ist, dass dieses Blatt nur für euch bestimmt ist. Denn oft kommen sehr persönliche Wörter dabei heraus, welche niemand sehen soll.

 

Nun wird auch aus dieser Ansammlung wieder etwas herausgesucht was eure Leser interessieren könnte.

Ihr könntet euch folgende Fragen stelle:

  • Was wäre am Thema ……. für meine Leser interessant?
  • Wo muss der Fokus liegen?
  • Wie kann ich aus ……… mein Blogthema entwickeln?

 

Dann wird auch zu dieser konkreten Frage wieder gebrainstormt, auch wieder für sich auf einem Blatt.

  • Was fehlt mir noch?
  • Wen könnte ich fragen?

 

Dann wird die Idee genommen und in die Mitte auf ein Flipchart geschrieben mit einem Kreis herum. Nun werden wie bei einer Ideensammlung, Strahlen von der Mitte aus abgehen und konkrete Ideen zum Theme aufgeschrieben.

Nun heißt es noch zu überlegen wo ihr Anfangen möchtet, denn wie im Beispiel oben, gibt es viele Punkte um zu starten.

Dieses Verfahren könnt ihr auch auf eure einzelnen Blogposts anwenden.

 

Lasst mich wissen, ob ihr diese Übungen auch mal ausprobiert und hoffe dass euch diese kleine Reihe an Vorträgen gefallen hat 🙂

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.